Meldeportal-UploadClient des Hessischen Krebsregisters

Der Meldeportal-UploadClient (MUC) steht meldenden Einrichtungen zur Verfügung, deren Krankenhausinformations-, Tumordokumentations- bzw. Praxisverwaltungssystem eine Schnittstelle zum Landeskrebsregister anbietet. Informationen zu diesem Übermittlungsverfahren stellen wir Ihnen auf dieser Seite zur Verfügung.

Meldungsübermittlung über den Meldeportal-UploadClient

Der Meldeportal-UploadClient (MUC) richtet sich an alle Meldenden, deren Krankenhausinformations-, Tumordokumentations- bzw. Praxisverwaltungssystem eine Schnittstelle zum Landeskrebsregister anbietet. Die Schnittstelle (ADT/GEKID-Schnittstelle) wird deutschlandweit genutzt und sollte somit von den meisten Softwareherstellern angeboten werden. Hierbei kann auch der Hersteller der in der Einrichtung vorliegenden Software weiterhelfen.

Vorteile des Meldeportal-UploadClients:

  • Gleichzeitige Übermittlung vieler Meldungen aus dem in der Einrichtung vorliegenden Dokumentationssystem
  • Automatische Validierung gegen das jeweilige ADT/GEKID-Schema
  • Verringerung von Nachfragen und demzufolge schnellere Meldungsbearbeitung seitens des Hessischen Krebsregisters
  • Automatische Verschlüsselung der übermittelten Daten
  • Nutzung eines Proxyservers auf Seite der meldenden Einrichtung möglich
  • Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (Einmalpasswort, Zugangsdaten) und verschlüsselte Ablage im Krebsregister

Hessischen Einrichtungen, deren Dokumentationssystem keine Schnittstelle zum Landeskrebsregister besitzt, steht für die Meldungsübermittlung das browserbasierte Meldeportal zur Verfügung. Informationen und Hinweise zu dem Meldeportal haben wir auf folgender Seite bereitgestellt:

Melden über den MUC

Download

Die aktuelle Version können Sie hier herunterladen:

Meldeportal-UploadClient (Version 2.1)

2020, Version 2.1 , Vertrauensstelle des Hessischen Krebsregisters

Die ZIP-Datei enthält die MUC-Anwendung, eine Bedienungsanleitung, Java und eine Batch-Datei. Weitere Informationen finden Sie unter Anleitungen "Installation und Einrichtung".

Download ZIP, 83.1 MB

Wissenswertes

Allgemeines

Was ist der MUC?

Der Meldeportal-UploadClient (MUC) ist eine Anwendung, die es den hessischen Einrichtungen ermöglicht, Meldungspakete an das Hessische Krebsregister zu übermitteln. Meldende benötigen dafür in ihrem Dokumentationssystem eine Schnittstelle (ADT/GEKID-Schnittstelle) zum Landeskrebsregister.

An wen richtet sich der MUC?

Der Meldeportal-UploadClient (MUC) ist für alle Einrichtungen geeignet, deren Krankenhausinformations-, Tumordokumentations- bzw. Praxisverwaltungssystem eine Schnittstelle (ADT/GEKID-Schnittstelle) zum Landeskrebsregister anbietet.

Hier stehen wir als Hessisches Krebsregister im engen Kontakt mit den Softwareherstellern. Die bereits abgenommenen Schnittstellen und weitere Informationen haben wir Ihnen auf folgender Seite bereitgestellt: Hinweise für Softwarehersteller

Sollte Ihre genutzte Software nicht aufgeführt sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Softwarehersteller. Die Schnittstelle (ADT/GEKID-Schnittstelle) wird deutschlandweit genutzt und sollte somit von den meisten Softwareherstellern angeboten werden.

Wie sicher ist das Melden über den MUC?

Der Meldeportal-UploadClient (MUC) erfüllt aktuelle Anforderungen an den Datenschutz. Zentrale Sicherheitsmaßnahmen sind eine Zwei-Faktor-Authentifizierung, Ende-zu-Ende Verschlüsselung, sichere Transportprotokolle und dedizierte Hardware.

Sollten Sie weitere Fragen zu den vorgenommenen Sicherheitsmaßnahmen haben, können Sie sich gerne an den IT-Support der Vertrauensstelle wenden.

Welche Systemvoraussetzungen sind erforderlich?

  1. Betriebssystem:
    Windows oder Linux
  2. Zusätzliche Software:
    Java Runtime Environment (JRE), ab Version 7
  3. Dokumentationssystem:
    Eingerichtete ADT/GEKID-Schnittstelle (aktuelle Version):
    Informationen zu den abgenommenen Schnittstellen finden Sie hier: Seite Softwarehersteller
  4. Firewall:
    Freischaltung der URL https://portal.hessisches-krebsregister.de
  5. Proxy-Server:
    Bei Nutzung eines internen Proxy-Servers benötigen Sie dessen URL und Port.
    Diese Angaben werden im MUC hinterlegt.

Registrierung

Ich möchte mich beim Hessischen Krebsregister registrieren und über den MUC melden.

Für Ihre Anmeldung als hessische Ärztin bzw. hessischer Arzt bei dem Hessischen Krebsregister benötigen wir einige Angaben zu Ihrer Person und Ihrer Tätigkeit. Dafür haben wir einen Anmeldebogen bereitgestellt, den Sie auf der Seite Anmeldung und Datenänderung finden.

Nach erfolgter Anmeldung stellen wir Ihnen die benötigten Informationen zur Verfügung und Sie können sich für den Übermittlungsweg per Meldeportal-UploadClient registrieren.

Ich melde derzeit über einen anderen Übermittlungsweg. Mein Softwarehersteller bietet die ADT/GEKID-Schnittstelle an, sodass ich zukünftig über den MUC melden möchte.

Die Änderung des Übermittlungswegs ist jederzeit möglich.

Bitte gehen Sie wie folgt vor:

  1. Schritt:
    Zunächst wenden Sie sich an Ihren Softwarehersteller zur Einrichtung der Schnittstelle. Anfallende Kosten für eine Schnittstelle sind von der meldenden Praxis bzw. Klinikabteilung selbst zu tragen. Kontaktieren Sie zeitgleich die Vertrauensstelle, sodass Ihnen ein Zugang zum Meldeportal-UploadClient eingerichtet werden kann.
  2. Schritt:
    Laden Sie den MUC herunter und folgen Sie den Installationshinweisen. Die ZIP-Datei finden Sie auf dieser Seite.
  3. Schritt:
    Nachdem Sie mit Ihrem Softwarehersteller die Schnittstelle eingerichtet und den MUC installiert haben, prüfen wir - vor der erstmaligen Meldung - gemeinsam mit Ihnen, ob der Meldungsversand und -empfang über die Schnittstelle wie gewünscht verläuft.
  4. Schritt:
    Nach dem erfolgreichen Test geben wir die Übermittlung von Meldungen über die Schnittstelle frei und Sie können nun jederzeit darüber Ihre Meldungen an uns übermitteln.

Anmeldung über Zwei-Faktor-Authentifizierung

Warum ist eine Zwei-Faktor-Authentifizierung notwendig?

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist ein Standard der Informationssicherheit.

Zum Anmelden werden zwei verschiedenartige Informationen benötigt, die unabhängig voneinander sind. Dadurch wird vermieden, dass der Verlust von einer Anmeldeinformation dazu führt, dass Ihr Benutzerkonto kompromittiert wird. Wir haben uns dabei für ein "WISSEN" (Ihre Zugangsdaten) und ein "HABEN" (Einmalpasswort über ein internetfähiges Endgerät mit Kamerafunktion, z. B. Smartphone oder Tablet) entschieden.

Weitere Informationen zur Zwei-Faktor-Authentifizierung finden Sie z. B. auf der
Website des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik.

Warum benötige ich zur Anmeldung ein Endgerät mit Kamerafunktion (z. B. ein Smartphone)?

Die Anmeldung erfolgt über die Zwei-Faktor-Authentifizierung, also über den Nachweis der meldenden Einrichtung über Kombination zweier unterschiedlicher und unabhängiger Komponenten:

  1. Eingabe von Zugangsdaten
    (über die Vertrauensstelle erhältlich)
  2. Eingabe eines Einmalpassworts
    (z. B. über die App "Google Authenticator" abrufbar)

Die Zugangsdaten, die Sie von der Vertrauensstelle erhalten, sind für jede Anmeldung gleichbleibend. Das Einmalpasswort ist hingegen variabel und bei jedem Login der installierten App (z. B. Google Authenticator). Damit die Einmalpasswörter für die Logins generiert werden können, ist einmalig ein QR-Code über ein Endgerät mit Kamerafunktion (z. B. ein Smartphone oder Tablet) zu scannen.

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist notwendig, um Ihnen einen sicheren MUC zur Verfügung zu stellen.

Was passiert beim Scannen des QR-Codes?

Beim Scannen des QR-Codes wird ein sogenannter "Token" - im wesentlichen eine Zufallszahl - auf Ihrem Endgerät gespeichert. Dieser Token wurde beim Krebsregister erstellt. Wenn Sie mit einer entsprechenden App diesen QR-Code scannen, kann der Token daraus ermittelt werden.

Das Krebsregister erhält keinerlei Information bei diesem Vorgang, d. h. weder Informationen welches Gerät den QR-Code gescannt hat noch darüber wie viele Geräte diesen gescannt haben.

Das Smartphone oder Tablet dient nur zum Scannen eines QR-Codes (einmalig) und zum Generieren der Einmalpasswörter für die zukünftigen Anmeldungen.

Benötige ich für jede Anmeldung am MUC das gleiche Endgerät?

Bei erstmaliger Anmeldung scannen Sie über eine App (z. B. Google Authenticator) einen QR-Code. Die App liest einen Geheimcode aus, welcher auf das Smartphone (o. ä.) übertragen und gespeichert wird.

Im Zuge des erstmaligen Anmeldens ist es möglich, dass der QR-Code von mehreren Smartphones (o. ä.) über eine der oben genannten Apps gescannt wird. So sind Sie bei zukünftigen Anmeldungen am MUC nicht nur auf ein Endgerät bzw. auf dessen Besitzerin/Besitzer angewiesen.

Der QR-Code sollte auf keinen Fall fotografiert werden, da Unbefugte sonst Zugriff auf den Geheimcode erhalten könnten.

In meiner Abteilung/Praxis müssen aus Vertretungsgründen mehrere Personen auf den MUC zugreifen können. Wie sollen wir hier vorgehen?

Im Zuge des erstmaligen Anmeldens ist es möglich, dass der QR-Code von mehreren Smartphones (o. ä.) über eine App (z. B. Google Authenticator) gescannt wird. So sind Sie bei zukünftigen Anmeldungen am MUC nicht nur auf ein Endgerät bzw. auf dessen Besitzerin/Besitzer angewiesen.

Der QR-Code sollte auf keinen Fall fotografiert werden, da Unbefugte sonst Zugriff auf den Geheimcode erhalten könnten.

Die Besitzerin bzw. der Besitzer des Geräts mit dem gespeicherten Geheimcode hat die Einrichtung verlassen. Kann ich den alten Geheimcode deaktivieren? Wie erhalte ich einen neuen Geheimcode?

Bitte kontaktieren Sie uns! Wir werden den Code zurücksetzen und für Sie einen neuen Code generieren.

Das Gerät mit dem gespeicherten Geheimcode ist gestohlen worden bzw. defekt. Kann ich den alten Geheimcode deaktivieren? Wie erhalte ich einen neuen Geheimcode?

Bitte kontaktieren Sie uns! Wir werden den Code zurücksetzen und für Sie einen neuen Code generieren.

Wofür wird das mobile Endgerät nicht benötigt?

Über das mobile Endgerät erfolgt nicht die Meldungsübermittlung an das Hessische Krebsregister. Die Meldungsübermittlung kann weiterhin an Ihrem favorisierten Arbeitsplatz stattfinden.

Anleitungen

Vorgehen:

  1. Installation und Einrichtung
    (siehe Anleitung 1. Installation und Einrichtung)
  2. Installation der Apps bzgl. der Zwei-Faktor-Authentifizierung
    (siehe Anleitung 2. Erstmalige Anmeldung am MUC)
  3. Anmeldung über die Zwei-Faktor-Authentifizierung am MUC
    (siehe Anleitungen 3. Regelmäßige Anmeldung am MUC)
  4. Hochladen des Meldungspakets
    (siehe PDF-Datei "Anleitung Meldeportal-UploadClient")
  5. Abmelden vom MUC

Schritt-für-Schritt-Anleitungen

1. Installation und Einrichtung des MUC

1ZIP-Datei zum MUC herunterladen

Bitte laden Sie die ZIP-Datei zum Meldeportal-UploadClient (MUC) herunter. Entpacken Sie die heruntergeladene Zip-Datei in einem von Ihnen dafür vorgesehenen Ordner. Anschließend öffnen Sie den entpackten Ordner.

Darin befinden sich folgende Dateien:

  • MUC-Anwendung (muc.jar)
  • Anleitung zur Benutzung des Meldeportal-UploadClients (.pdf-Format)
  • Java Runtime Environment (JRE) (ab Version 7)
  • Batch-Datei

2MUC starten

  1. Java (JRE) ab Version 7 bereits installiert:
    Führen Sie bitte durch Doppelklick die "muc.jar"-Datei aus.
  2. Kein Java (JRE) bzw. ältere Java-Version installiert:
    Führen Sie bitte durch Doppelklick die Batch-Datei aus.

3Proxy-Server im MUC hinterlegen

Wenn in Ihrer Einrichtung zur Kommunikation mit dem Internet ein Proxy-Server im Einsatz ist, können Sie dessen URL und Port im Meldeportal-UploadClient hinterlegen. Wählen Sie dazu bitte den entsprechenden Proxy aus und befüllen Sie die dazugehörigen Felder (URL, PORT, Benutzer und Passwort). Es sind nicht immer alle Felder notwendig.

Die Angaben zum Proxy-Server bleiben bei den nachfolgenden Anmeldungen erhalten.

Einstellung des Proxy-Servers

2. Erste Anmeldung am MUC mit Scan des QR-Codes

1Zugangsdaten anfordern

Zur Anmeldung benötigen Sie Zugangsdaten, die Sie von der Vertrauensstelle erhalten.

2App installieren

Bitte installieren Sie die App "Google Authenticator" auf einem Endgerät mit Kamerafunktion. Diese können Sie über den Apple App Store oder Google Play Store herunterladen.

3Meldeportal öffnen und Zugangsdaten eingeben

Bitte rufen Sie nun das Meldeportal auf und klicken dafür auf folgenden Link:
Meldeportal des Hessischen Krebsregisters

Geben Sie anschließend die Zugangsdaten ein, die Sie von uns erhalten haben und klicken anschließend auf den Button "Login".

Hinweis:
Das browserbasierte Meldeportal (Link oben) wird lediglich - bei der erstmaligen Anmeldung - zum Scan des QR-Codes (nächster Schritt) über Ihr mobiles Endgerät benötigt. Anschließend erfolgt die Anmeldung immer direkt über den installierten Meldeportal-UploadClient (siehe 3. Regelmäßige Anmeldung am MUC).

4QR-Code scannen und Meldeportal schließen

Öffnen Sie die App (siehe Punkt 2), die Sie installiert haben und scannen Sie den abgebildeten QR-Code auf Ihrem Monitor. Bitte kontrollieren Sie, ob der QR-Code auf Ihrem Endgerät (in der App) abgespeichert wurde. Dies erkennen Sie daran, dass in der App jetzt ein Eintrag erscheint. Nachdem Sie den QR-Code erfolgreich gescannt haben, auf den Button "fertig" klicken.

Bitte das Meldeportal jetzt schließen!

Der QR-Code sollte auf keinen Fall fotografiert werden, da Unbefugte sonst Zugriff auf den Geheimcode erhalten könnten. Beim Scan wird aus dem QR-Code ein Geheimcode ausgelesen, aufs Endgerät übertragen und gespeichert. Der Geheimcode steht jetzt nur noch Ihnen und dem Hessischen Krebsregister zur Verfügung.

Anmeldung am Meldeportal - Scan des QR-Codes

5MUC öffnen

Nachdem Sie das Meldeportal geschlossen haben, jetzt bitte den installierten MUC öffnen.

5Zugangsdaten eingeben

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein, die Sie von der Vertrauensstelle erhalten haben und klicken auf den Button "Anmelden".

Anmeldung am MUC ohne Logindaten

6Einmalpasswort eingeben

Jetzt ist das Einmalpasswort einzugeben. Das Einmalpasswort erhalten Sie über die App (siehe Punkt 2), die Sie installiert haben. Öffnen Sie die installierte App, dort wird das Einmalpasswort angezeigt. Geben Sie dieses Einmalpasswort in das Feld ("One-Time Passwort") ein und klicken anschließend auf den Button "ok".

Einmalpasswort-MUC

7MUC benutzen

Sie haben sich erfolgreich am MUC eingeloggt und können Meldungspakete hochladen und an das Hessische Krebsregister versenden.

Die Bedienungsanleitung finden Sie am Ende dieser Seite unter Anleitung Meldeportal-UploadClient als PDF-Datei.

3. Regelmäßige Anmeldung am MUC

1MUC öffnen und Zugangsdaten eingeben

Bitte öffnen Sie den Meldeportal-UploadClient. Geben Sie anschließend die Zugangsdaten ein, die Sie von der Vertrauensstelle erhalten haben.

Anmeldung am MUC ohne Logindaten

2Einmalpasswort eingeben

Jetzt ist das Einmalpasswort einzugeben. Das Einmalpasswort erhalten Sie über die App (z. B. Google Authenticator), die Sie installiert haben. Öffnen Sie die installierte App, dort wird das Einmalpasswort angezeigt. Geben Sie dieses Einmalpasswort in das Feld ("One-Time Passwort") ein und klicken anschließend auf den Button "ok".

Einmalpasswort-MUC

3MUC benutzen

Sie haben sich erfolgreich am MUC eingeloggt und können Meldungspakete hochladen und an das Hessische Krebsregister versenden.

Die Bedienungsanleitung finden Sie am Ende dieser Seite unter Anleitung Meldeportal-UploadClient als PDF-Datei.

Anleitung Meldeportal-UploadClient

August 2020, Team Informatik, Vertrauensstelle des Hessischen Krebsregisters,

In dieser Anleitung beschreiben wir das Hochladen und die Übermittlung von Meldungspaketen an das Hessische Krebsregister.

zur Anleitung PDF, 0.5 MB

Infohotline des IT-Supports

Fragen? Wir beraten Sie gerne!

069 5660876-70Mo. - Do. von 8 bis 16 Uhr;
Fr. von 8 - 13 Uhr

Fragen? Ich berate Sie gerne!

Irmgard Gebl<br>

Irmgard Gebl
Beratung und Anmeldung
Telefon: 069 5660876-11
Per E-Mail kontaktieren