Systeme für die ambulante Versorgung

Auf dem Markt gibt es mittlerweile weitere Systeme, mit deren Hilfe niedergelassene Ärztinnen und Ärzte Meldungen an das Krebsregister übermitteln können. Die Systeme, deren Schnittstelle wir bereits abgenommen haben, stellen wir hier kurz vor. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, besuchen Sie bitte die verlinkten Websites.

Weitere Systeme für die Krebsregistermeldung

1. d-uo-Tumordokumentations-System

Anbieter: Deutsche Uro-Onkologen e. V.

Das d-uo-Tumordokumentations-System ist ein webbasiertes System, das automatisch die gesetzlich geforderte Meldung an das Krebsregister erzeugt. Gleichzeitig wird ein Datenbestand zur weiteren Versorgungsforschung aufgebaut.

2. Onkogister und Urogister

Anbieter: DIFA - Deutsches Institut für Fachärztliche Versorgungsforschung GmbH

Außerbetriebnahme der DIFA-Meldesysteme (Stand 15.12.2021): Das Deutsche Institut für Fachärztliche Vorsorgungsforschung (DIFA) stellt dauerhaft seine Meldesysteme Onkogister und Urogister ein. In Hessen kamen diese Systeme in einigen Einrichtungen zum Einsatz. Um weiterhin Meldungen übermitteln zu können, bitten wir betroffene Einrichtungen, unser kostenloses Meldeportal zu nutzen. Wir unterstützen gerne bei der Umstellung des Meldeverfahrens!

3. S3C-Schnittstelle

Anbieter: gevko GmbH

Damit niedergelassene Ärztinnen und Ärzte aus ihren Praxisverwaltungssystemen komfortabel Meldungen an das Hessische Krebsregister übermitteln können, arbeitet die gevko GmbH an einer entsprechenden Schnittstelle. Sobald die Schnittstelle zur Verfügung steht, werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

4. TumorScout

Anbieter: tumorscout GmbH

TumorScout ist eine browserbasierte Webanwendung, das auf die Daten aus Ihrem Praxisverwaltungssystem zugreifen und so die Krebs­re­gi­ster­mel­dung erzeugen kann.

Weitere Alternative:
oBDS-Schnittstelle in Ihrem Praxisverwaltungssystem

Für die Meldung an die Krebsregister wurde die sogenannte oBDS-Schnittstelle (ehemals ADT/GEKID-Schnittstelle) entwickelt. Die Schnittstelle wird deutschlandweit genutzt und sollte auch von dem Softwarehersteller Ihres Praxisverwaltungssystems (PVS) angeboten werden. Über die Schnittstelle wird ein Meldungspaket generiert, das anschließend über den WebUpload (WUP) an das Krebsregister übermittelt wird. Fragen Sie bei Ihrem Softwarehersteller nach!

Weitere Informationen

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen rund um das Krebsregister bequem in Ihr E-Mail-Postfach.