Datenschutzerklärung des Hessischen Krebsregisters

Sicherheit und Schutz Ihrer personenbezogenen Daten

1. Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung gilt für die Website des Hessischen Krebsregisters unter https://www.hessisches-krebsregister.de und für die über diese Website erhobenen personenbezogenen Daten.

Für Websites anderer Anbieter, auf die z. B. über Links verwiesen wird, gelten die dortigen Datenschutzhinweise und -erklärungen.

2. Verantwortlicher im Sinne der Europäischen Datenschutzgrundverordnung

1. Vertrauensstelle des Hessischen Krebsregisters
Landesärztekammer Hessen
Lurgiallee 10
60439 Frankfurt/Main
Telefon: 069 5660876-0
Fax: 069 5660876-10
Per E-Mail kontaktieren

2. Landesauswertungsstelle des Hessischen Krebsregisters
Hess. Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen
Lurgiallee 10
60439 Frankfurt/Main
Telefon: 069 580013-400
Fax: 0611 327644-814
Per E-Mail kontaktieren

3. Abrechnungsstelle des Hessischen Krebsregisters
Hess. Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen
Lurgiallee 10
60439 Frankfurt/Main
Telefon: 069 580013-400
Fax: 0611 327644-900
Per E-Mail kontaktieren

3. Datenschutzbeauftragte

1. Landesärztekammer Hessen
(für die Vertrauensstelle des Hessischen Krebsregisters)

Andreas Wolf
Hanauer Landstraße 152
60314 Frankfurt/Main
Deutschland
Telefon: 069 97672-313
E-Mail: datenschutz@laekh.de

2. Hessisches Landesprüfungs- und Untersuchtungsamt im Gesundheitswesen
(für die Landesauswertungs- und Abrechnungsstelle)

Christoph Hucke
Lurgiallee 10
60439 Frankfurt/Main
Deutschland
E-Mail: dsb(at)hlpug.hessen.de

4. Unser Umgang mit Ihren Daten

1. Personenbezogene Daten
Gemäß Artikel 4 DS-GVO sind personenbezogene Daten alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

2. Kontaktformular
Bei einer Anfrage an das Hessische Krebsregister über das Kontaktformular übersenden Sie uns die von Ihnen angegebenen persönlichen Daten. Um Ihre Anfrage zu beantworten, verarbeiten wir diese Daten zur Erfüllung unseres gesetzlichen Auftrages nach dem Gesetz zum Hessischen Krebsregister und zur Änderung von Rechtsvorschriften sowie der Verordnung zum Hessischen Krebsregistergesetz.

3. E-Mail-Korrespondenz
Bei einer E-Mail-Korrespondenz übersenden Sie uns Daten zu Ihrer Person. Diese verarbeiten wir, um Ihre Anfrage zu beantworten. Wenn Sie uns E-Mails zusenden, so wird diese E-Mail-Adresse nur für die Korrespondenz verwendet.

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass die Datenübertragung von E-Mails über das Internet ungesichert erfolgt und die Daten somit von Unbefugten zur Kenntnis genommen oder auch verfälscht werden können. Aus diesem Grund sollten keine E-Mails mit schutzwürdigem Inhalt an irgendeine E-Mail-Adresse des Hessischen Krebsregisters gesendet werden.

4. Speicherdauer/Speicherfrist
Die personenbezogenen Daten werden gelöscht, sofern sie nicht mehr für die Aufgabenerfüllung erforderlich sind und keine Aufbewahrungsfrist läuft.

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern

In der Regel werden personenbezogene Daten, die Sie uns zu Ihrer Person mitteilen, nur durch das Hessische Krebsregister verarbeitet. Zur Erfüllung unserer Aufgaben und Pflichten kann es aber erforderlich sein, dass wir die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten gegenüber natürlichen und juristischen Personen, Behörden, Einrichtungen oder anderen Stellen gegenüber offenlegen. In Betracht kommen dabei insbesondere folgende Kategorien von Empfängern:

  • Krankenkassen im Abrechnungsverfahren

6. Auskunftsrecht / Datenschutzbeauftragter

Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Speicherung. Anfragen zu gespeicherten Daten können Sie an den Datenschutzbeauftragten der Landesärztekammer Hessen, E-Mail: datenschutz@laekh.de oder des HLPUG, E-Mail: dsb(at)hlpug.hessen.de richten.

Sollten Sie weitergehende Fragen haben, können Sie sich auch an den Hessischen Datenschutzbeauftragten wenden:

Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden

Telefon: 0611 1408-0
Fax: 0611 1408-611

7. Newsletter und Breitenkommunikation

Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen (nachfolgend "Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Informationen zu unseren Leistungen und uns.

Die Anmeldung zu dem Newsletter erfolgt über die Website des Hessischen Krebsregisters und ist über folgende Seite aufrufbar: Newsletter des Hessischen Krebsregisters

Folgende Felder sind bei der Anmeldung auszufüllen:

  • Melder-ID (optional)
  • Institution (z. B. Krankenhausabteilung oder Praxis) (optional)
  • Funktion (optional)
  • Anrede
  • Titel Optional
  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mail-Adresse

Für die Anmeldung zum Newsletter reicht es grundsätzlich aus, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben und – zwecks persönlicher Ansprache im Newsletter – Ihre Anrede, ggf. Titel, Vor- und Nachname. Weitere Angaben, wie z. B. Informationen zur Melder-ID, Institution oder Funktion, die optional ausgefüllt werden können, dienen uns zur Verifizierung des Anmelders und zur Abschätzung möglicher Interessen (z. B. Anmeldung zum Newsletter aus dem Pressebereich, aus der Tumordokumentation, aus der Führungsebene einer Einrichtung, einer Krankenkasse, eines Softwareherstellers oder einer anderen Interessensgruppe des Hessischen Krebsregisters).

Double-Opt-In-Verfahren: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt grundsätzlich in einem sogenannten Double-Opt-In-Verfahren. D.h., Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mail-Adressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespeicherten Daten protokolliert.

Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Die ehemals gegebene Anmeldung / Einwilligung zu unserem Newsletter wird für den Zeitraum gesetzlicher Aufbewahrungsfristen, mindestens aber drei Jahre nach Abmeldung vom Newsletter, aufbewahrt. Dies dient zur Wahrnehmung berechtigter Interessen, etwa dem Nachweis über eine gegebene Einwilligung.

Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird. Im Fall von Pflichten zur dauerhaften Beachtung von Widersprüchen behalten wir uns die Speicherung der E-Mail-Adresse alleine zu diesem Zweck in einer Sperrliste (sogenannte "Blacklist") vor.

Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen zu Zwecken des Nachweises seines ordnungsgemäßen Ablaufs. Soweit wir einen Dienstleister mit dem Versand von E-Mails beauftragen, erfolgt dies auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einem effizienten und sicheren Versandsystem.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Der Versand der Newsletter erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger oder, falls eine Einwilligung nicht erforderlich ist, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen am Direktmarketing, sofern und soweit diese gesetzlich, z.B. im Fall von Bestandskundenwerbung, erlaubt ist. Soweit wir einen Dienstleister mit dem Versand von E-Mails beauftragen, geschieht dies auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen. Das Registrierungsverfahren wird auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen aufgezeichnet, um nachzuweisen, dass es in Übereinstimmung mit dem Gesetz durchgeführt wurde.

Inhalte: Informationen zu uns, unseren Leistungen, Aktionen und Angeboten.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner.
  • Zwecke der Verarbeitung: Direktmarketing (z.B. per E-Mail oder postalisch).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).
  • Widerspruchsmöglichkeit (Opt-Out): Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen, bzw. dem weiteren Empfang widersprechen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie entweder am Ende eines jeden Newsletters oder können sonst eine der oben angegebenen Kontaktmöglichkeiten, vorzugswürdig E-Mail, hierzu nutzen. Auch können Sie die Abmeldung über das Formular auf der Seite "Newsletter" vornehmen.

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:
CleverReach: E-Mail-Marketing-Plattform; Dienstanbieter: CleverReach GmbH & Co. KG, Mühlenstr. 43, 26180 Rastede, Deutschland; Website: https://www.cleverreach.com/de; Datenschutzerklärung: https://www.cleverreach.com/de/datenschutz/.

Erstellt mit kostenlosem Datenschutz-Generator.de von Dr. Thomas Schwenke

8. Cookies

Diese Website benutzt den Open Source Webanalysedienst Matomo. Matomo verwendet so genannte "Cookies". Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Dazu werden die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website auf unserem Server gespeichert. Ein Rückschluss auf eine bestimmte Person ist dabei nicht möglich, da Ihre IP-Adresse sofort nach der Verarbeitung und vor der Speicherung anonymisiert wird.

1. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verwendung von Matomo erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern. Dadurch erfahren wir, wie die Website genutzt wird und können so unsere Website bedarfsgerecht optimieren.

2. Analyse des Nutzungsverhaltens
Die Software Matomo nutzt, sofern Sie dem zugestimmt haben, verschiedene Daten, die Ihr Browser automatisch übermittelt. Ihre IP-Adresse wird nur in anonymisierter Form verarbeitet. Außerdem speichert die Software kleine Textdateien, so genannte „Cookies“, auf Ihrem Endgerät, um Ihr Besucherverhalten unter einem Pseudonym auswerten zu können. Dabei handelt es sich um so genannte "First-Party-Cookies", also Cookies, die nicht von Drittanbietern gesetzt werden und die keine domainübergreifenden Auswertungen Ihres Nutzungsverhaltens ermöglichen. Es wird lediglich das Nutzungsverhalten mit dem konkreten Endgerät auf unserer Webseite ausgewertet. Die hierfür gesetzten Cookies sind:

  • _pk_id (Matomo): Speichert für jeden Besucher der Website eine anonyme ID. Anhand der ID können Seitenaufrufe einem Besucher zugeordnet werden.
  • _pk_ses (Matomo): Zur Speicherung des Verweises der ursprünglich zum Besuch der Website verwendet wurde.
  • _pk_ses (Matomo): Hilfscookie für temporäre Daten
  • _pk_cvar (Matomo): Hilfscookie für temporäre Daten
  • _pk_hsr (Matomo): Hilfscookie für temporäre Daten

Die mit Matomo erhobenen Daten werden nicht dazu genutzt, die Besucher der Webseite persönlich zu identifizieren. Darüber hinaus werden sie auch nicht mit anderen Daten zusammengeführt, um die Besucher zu identifizieren.

3. Verarbeitung folgender Daten:

Unser Webserver verarbeitet bei jeder Anfrage eine Reihe von Daten, die Ihr Browser automatisch an unseren Webserver übermittelt:

  • anonyme ID, anhand der wir Seitenanrufe einem Besucher zuordnen können,
  • Datum und die Uhrzeit der Anfrage, die Zeitzone,
  • die konkret aufgerufene Seite oder Datei,
  • den http-Statuscode und die übertragene Datenmenge,
  • zusätzlich die Webseite, von der Ihre Anfrage kam,
  • den verwendeten Browser,
  • das Betriebssystem Ihres Endgerätes,
  • Cookies,
  • Statusinformationen (Fehlermeldungen, Ladezeiten).

Diese Daten nutzt der Webserver, um die Inhalte dieser Webseite bestmöglich auf Ihrem Gerät darzustellen.

4. Dauer der Speicherung/Weitergabe an Dritte

IP-Adressen in Logfiles werden anonymisiert. Pseudonyme Nutzungsdaten werden jeweils nach Ablauf von drei Monaten gelöscht. Cookies von Matomo löschen sich automatisch nach Ablauf der im Folgenden aufgeführten Speicherfristen:

  • pk_id: nach 13 Monaten
  • pk_ref: nach 6 Monaten
  • pk_ses,pk_cvar, pk_hsr: nach 30 Minuten

Bereits gespeicherte Cookies können Sie auch vor Ablauf der o. g. Speicherfristen jederzeit löschen. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers („Do Not Track“) verhindern oder hier die Einwilligung zu der Auswertung Ihres Nutzungsverhaltens widerrufen (siehe Punkt 5). Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.

Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website werden nicht an Dritte weitergegeben.

5. Änderung der Einstellungen/Widerruf von Einwilligungen

Sie können die Speicherung von Cookies durch entsprechende Einstellungen Ihres Browsers („Do not track“) verhindern oder hier die Einwilligung bzw. den Widerspruch zu der Auswertung Ihres Nutzungsverhaltens ändern:

6. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Artikel 6 Abs. 1 lit. f) EU-DSGVO (berechtigtes Interesse, Betrieb einer Internetpräsenz und Austausch mit Kommunikationspartnern). Rechtsgrundlage für die Analyse des Nutzungsverhaltens ist Artikel 6 Abs. 1 lit. a) EU-DSGVO (Einwilligung).

9. Ihre Rechte

Als Nutzerin oder Nutzer unseres Internetangebots haben Sie nach der EU-DSGVO und dem HDSIG verschiedene Rechte, die sich insbesondere aus Art. 15 bis 18, 21 EU-DSGVO und §§ 52 und 53 HDSIG ergeben:

Recht auf Auskunft

Sie können gem. Art. 15 EU-DSGVO oder § 52 HDSIG Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. In Ihrem Auskunftsantrag sollten Sie Ihr Anliegen präzisieren, um uns das Zusammenstellen der erforderlichen Daten zu erleichtern. Bitte beachten Sie, dass Ihr Auskunftsrecht durch die Vorschriften der §§ 24 Abs. 2, 25 Abs. 2, 26 Abs. 2 und 33 HDSIG sowie § 52 Abs. 2 bis 5 HDSIG eingeschränkt wird.

Recht auf Berichtigung

Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie nach Art. 16 EU-DSGVO oder § 53 HDSIG eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.

Recht auf Löschung

Sie können unter den Bedingungen des Art. 17 EU-DSGVO und der §§ 34 und 53 HDSIG die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben noch benötigt werden.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben im Rahmen der Vorgaben des Art. 18 EU-DSGVO oder § 53 HDSIG das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen.

Recht auf Widerspruch

Sie haben nach Art. 21 EU-DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht immer nachkommen, z. B. wenn uns im Sinne von § 35 HDSIG im Rahmen unserer amtlichen Aufgabenerfüllung eine Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet.

Recht auf Beschwerde

Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtliche Vorschriften nicht beachtet haben, können Sie sich mit einer Beschwerde an den Hessischen Datenschutzbeauftragten wenden, der Ihre Beschwerde prüfen wird.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben nach Art. 20 EU-DSGVO einen Anspruch darauf, dass das Hessische Krebsregister die Daten zu Ihrer Person, die Sie uns aufgrund eines Vertrages übermittelt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung stellt.