Über das
Hessische Krebsregister

Auf diesen Seiten stellen wir uns vor und informieren über Aufgaben, Organisation und Historie des Hessischen Krebsregisters.

Erfahren Sie mehr über uns

Aufgaben und Ziele

Aufgaben und Ziele

Das Hessische Krebsregister hat die Aufgabe, fortlaufend und flächendeckend Daten zu hessischen Krebsfällen und onkologischer Behandlung zu erfassen, auszuwerten und für Forschung und Qualitätssicherung bereitzustellen.
Organisation

Organisation

Das Hessische Krebsregister besteht aus der Vertrauensstelle, der Landesauswertungsstelle und der Abrechnungsstelle.
Informationsfluss durch das Register

Informationsfluss durch das Register

Der Informationsfluss durch das Hessische Krebsregister schließt einerseits die eingehenden Meldungen aus Kliniken und Praxen sowie Melde- und Gesundheitsämtern ein. Andererseits bildet sich dieser Fluss aus Rückmeldungen an die Meldenden zu ihren jeweiligen Patientinnen und Patienten.
Historie und gesetzliche Grundlage

Historie und gesetzliche Grundlage

Die epidemiologische Krebsregistrierung wird in Hessen erstmals 2001 gesetzlich verankert. Ab 2007 wird sie flächendeckend über Hessen und zentral organisiert umgesetzt. Im Oktober 2014 wird das epidemiologischen Register zu einem kombinierten klinisch-epidemiologischen Register ausgebaut.

Ansprechpersonen und Adressen

Sie möchten zu uns Kontakt aufnehmen? Hier finden Sie die entsprechenden Ansprechpersonen in den einzelnen Stellen des Hessischen Krebsregisters. Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Weiterführende Links

Hier finden Sie Links zur klinischen und epidemiologischen Krebsregistrierung, sowohl in Deutschland als auch international, sowie zu den Trägern des Hessischen Krebsregisters.

Weiterführende Links

Veröffentlichungen

Wir werten die gespeicherten Daten aus und veröffentlichen den epidemiologischen Jahresbericht für Hessen. Darüber hinaus beteiligen wir uns auch an wissenschaftlichen Publikationen und präsentieren Daten auf Kongressen.

Veröffentlichungen