Übermittlungswege der Meldungen

Zur Übermittlung Ihrer Meldungen stehen Ihnen verschiedene Wege zur Verfügung. Hier erfahren Sie mehr über das Meldeverfahren und über den Übermittlungsweg, der für Sie in Frage kommt.

Meldeverfahren

Meldungen können über zwei Wege an uns übermittelt werden: dem browserbasierten Meldeportal oder dem Meldeportal-UploadClient, auch MUC genannt. Die Wahl des Übermittlungswegs ist abhängig von den vorliegenden technischen Voraussetzungen in der Abteilung bzw. Praxis.

Übermittlungswege Version 2
Möglichkeiten, Meldungen an das Hessische Krebsregister zu übermitteln

Während das browserbasierte Meldeportal für diejenigen Meldenden geeignet ist, deren Dokumentationssystem keine Schnittstelle zum Landeskrebsregister besitzt, ist der Meldeportal-UploadClient (MUC) für alle Meldende, deren Krankenhausinformations-, Tumordokumentations- bzw. Praxisverwaltungssystem eine Schnittstelle zum Landeskrebsregister anbietet. Hierbei kann auch der Hersteller der in der Einrichtung vorliegenden Software weiterhelfen. Die Schnittstelle (ADT/GEKID-Schnittstelle) wird deutschlandweit genutzt und sollte somit von den meisten Softwareherstellern angeboten werden.

Schnittstellen für Meldungen

Um Meldungen komfortabel aus dem eigenen Klinikinformations-, Tumordokumentations- bzw. Praxisverwaltungssystem an das Hessische Krebsregister zu übermitteln, steht jeweils die standardisierte ADT/GEKID-Schnittstelle zur Verfügung. Hier stehen wir als Hessisches Krebsregister im engen Kontakt mit den Softwareherstellern.

Weitere Informationen haben wir Ihnen auf folgender Seite bereitgestellt:
Hinweise für Softwarehersteller

Alle Meldenden, die in ihrem Dokumentationssystem über keine Schnittstelle zum Landeskrebsregister verfügen, konnten die Informationen zur onkologischen Behandlung einer Patientin bzw. eines Patienten bislang über spezielle Papierbögen senden. Die Übermittlung der Meldungen über die Papierbögen wird schrittweise abgelöst, das bedeutet:

  1. dass wir sukzessive Meldende kontaktieren, die bislang per Papier gemeldet haben, um die Übermittlung auf das browserbasierte Meldeportal umzustellen.
  2. dass neue Meldende nicht mehr die Möglichkeit haben werden, per Papier ihre Meldungen an uns zu übermitteln.

Die Meldungsübermittlung soll - langfristig gesehen - folglich nur noch über das browserbasierte Meldeportal oder über den Meldeportal-UploadClient stattfinden.

Übermittlung per browserbasiertem Meldeportal

Jeder meldenden Einrichtung, der im Dokumentationssystem aktuell noch keine Schnittstelle zum Landeskrebsregister vorliegt, steht das browserbasierte Meldeportal zur Meldungsübermittlung zur Verfügung. Hier besteht die Möglichkeit, alle vorliegenden Daten zu Patientinnen und Patienten manuell über ein Webformular einzugeben. Es werden für die Meldung lediglich ein internetfähiger PC und ein Smartphone benötigt.

Aktuell wird das browserbasierte Meldeportal eingeführt:
Wir werden alle Meldenden, denen keine Schnittstelle im Dokumentationssystem vorliegt, schrittweise kontaktieren, um den Übermittlungsweg mit ihnen umzustellen.

Weitere Informationen, Anleitungen und häufig gestellte Fragen finden Sie auf der folgenden Seite:

Übermittlung per Meldeportal-UploadClient

Dieses Meldeverfahren bietet den Vorteil, dass aus dem in der Klinikabteilung bzw. Praxis vorliegenden Dokumentationssystem heraus über eine Schnittstelle viele Meldungen gleichzeitig übermittelt werden können. Zudem findet eine automatische Validierung gegen das jeweilige ADT/GEKID-Schema statt, sodass Sie Fehlerkorrekturen unmittelbar vor Übermittlung der Daten vornehmen und dadurch Nachfragen vom Hessischen Krebsregister minimiert werden. Der Meldeportal-UploadClient (MUC) übernimmt automatisch die Verschlüsselung Ihrer Daten sowie den Versand an die Vertrauensstelle des Hessischen Krebsregisters. Auch hier findet eine Validierung gegen das jeweilige ADT/GEKID-Schema statt.

Im MUC können Sie zukünftig die Anzahl Ihrer übermittelten Meldungen überblicken, Ihre Datenpakete verwalten und Ihre Rückmeldungen einsehen. Der MUC wird funktionell weiter ausgebaut, um Ihnen eine komfortable Meldungsübermittlung an das Hessische Krebsregister und zukünftig auch Rückmeldungen zu ermöglichen.

Bitte stellen Sie sicher, dass Änderungen der Stammdaten Ihrer Patientinnen bzw. Patienten, insbesondere der Wechsel des Kostenträgers, in Ihrem Tumordokumentationssystem hinterlegt sind. Dies kann z. B. durch regelmäßige Abgleiche mit Ihrem Klinikinformationssystem geschehen.

Ab August 2020 stellt die Vertrauensstelle einen verbesserten Client 2.0 zur Verfügung, der die Meldungsübermittlung an das Hessische Krebsregister für die hessischen Einrichtungen noch sicherer und komfortabler macht.

Vorteile des verbesserten Meldeportal-UploadClients 2.0:

  • Die Nutzung eines Proxyservers auf Seite der meldenden Einrichtung ist möglich
  • Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen durch eine 2-Faktor-Authentifizierung (Keystore, Logindaten) und verschlüsselte Ablage im Krebsregister
  • Integrierte Updatefunktion, eine weitere Neuinstallation ist dadurch nicht erforderlich

Änderung des Übermittlungswegs

Der Übermittlungsweg kann bei Bedarf geändert werden, z. B. wenn Sie zukünftig über den MUC melden möchten. Hierzu beraten wir Sie gerne!

Meldeportal des Hessischen Krebsregisters

Informationen, Anleitungen und Wissenswertes über das Meldeportal

Fragen? Ich berate Sie gerne.

Irmgard Gebl<br>

Irmgard Gebl
Beratung und Anmeldung
Telefon: 069 5660876-11
Per E-Mail kontaktieren